Titelbild Galerie
Vitrine: Erdbeben (3 Bilder)
Galerien in dieser Vitrine:
Erdbeben 1992
Hier geht es zu den Filmen, Schrift- oder Tondokumenten in dieser Vitrine
Bild 12228Weihbischof Trelle feierte erstes Meßopfer in der restaurierten Kirche St. Pankratius

OBERPLEIS. Es war Montag, der 13. April 1992, als mitten in der Nacht das Rheinland von einem Erdbeben erschüttert wurde. Auch die Kirche von Sankt  Pankratius in Oberpleis wurde von dieser Erschütterungswelle erfaßt und nicht nur dies:  Sch& ...

Bild aus dem Jahr 1994
Bild vergrößern und Text lesen171 Aufrufe, zuletzt am 05.04.2024 um 02:33 Uhr
Raum: Katholische Kirche Besondere Ereignisse - Datensatz 12228

Bild 17434Erdbeben 1992, Auswirkungen auf die Pfarrkirche St.Pankratius

Das Erdbeben von Roermond am 13. April 1992 erschütterte um 3:20 Uhr (MESZ) die Niederlande und Deutschland. Das Beben hatte eine Stärke von 5,9 auf der Richterskala (5,4 auf der Momenten-Magnituden-Skala) und war das stärkste Erdbeben in der Region seit dem D& ...

Bild aus dem Jahr 1992
Bild vergrößern und Text lesen79 Aufrufe, zuletzt am 21.03.2024 um 21:01 Uhr
Raum: Katholische Kirche Besondere Ereignisse
Galerie: Erdbeben 1992 - Datensatz 17434

Information Hier beginnen die Filme, Schrift- oder Tondokumenten. Zuvor befinden sich nur Bilder.
Dokument 112Erdbeben 1992, Auswirkungen auf die Pfarrkirche St.Pankratius

Das Erdbeben von Roermond am 13. April 1992 erschütterte um 3:20 Uhr (MESZ) die Niederlande und Deutschland. Das Beben hatte eine Stärke von 5,9 auf der Richterskala (5,4 auf der Momenten-Magnituden-Skala) und war das stärkste Erdbeben in der Region seit dem Dürener Beben von 1756. Das Epizentrum lag 4 km südwestlich von Roermond, das Hypozentrum des Bebens befand sich in 18 km Tiefe. Die Dauer des Bebens lag bei ca. 15 Sekunden.

Allein in Nordrhein-Westfalen wurden 30 Menschen verletzt, zumeist durch herabfallende Dachziegel; es kam zu erheblichen Sachschäden an Gebäuden, z. B. auch am Kölner Dom, der Kölner Kirche St. Theodor und am Aachener Dom. Entlang der Maas und der Rur entstanden lange Spalten und Erdrutsche, und an einigen Stellen traten Sandfontänen aus.

Das Erdbeben war noch in Berlin, München, Mailand und London zu spüren. Die stärksten Schäden auf deutscher Seite entstanden in der Umgebung der Stadt Heinsberg. In den Niederlanden griff das Schadensgebiet noch mehrere Kilometer über Roermond nach Nordwesten aus. Insgesamt wurde der in Deutschland entstandene Schaden auf über 150 Millionen DM beziffert, in den Niederlanden wurde ein Schaden von 170 Millionen Gulden angegeben.

Dem Erdbeben, das sich ohne Vorbeben ereignete, folgten in den nächsten Wochen mehr als 150 Nachbeben.

Quelle: Wikipedia

.

Auch an der Pfarrkirche St. Pankratius Oberpleis hat das Beben große Schäden angerichtet.

Der knapp 20 minütige Film von Marianne und Heinrich Bennerscheid berichtet -nach einer kurzen Einführung über die Ereignisse im Rheinland- sehr detailliert über das Ausmaß der Schäden an der Kirche und deren Beseitigung.

.


Herstellung und Gestaltung: Marianne und Heinrich Bennerscheid
 Marker mehr über die Erdbeben in der Region
Dokument aus dem Jahr 1992
Dokument ansehen31 Aufrufe, zuletzt am 13.03.2024 um 10:01 Uhr
Raum: Katholische Kirche Besondere Ereignisse
Galerie: Erdbeben 1992 - Datensatz 112